Hauptmenü

Geld für den Kreisel in Aussicht

von Sandra Sedlmaier

Ein Kreisverkehr an der Lindemannstraße in Tutzing im Zuge der Umbauarbeiten der Hauptstraße scheitert offenbar nicht am Geld. Allerdings ist der Gemeinderat noch uneins, ob er einen Kreisel überhaupt will.

Tutzing – Das Projekt Umgestaltung der Hauptstraße Tutzing nimmt Fahrt auf. In seiner März-Sitzung soll der Gemeinderat entscheiden, ob der neuralgische Punkt Lindemannstraße eine Einmündung bleibt oder ob ein Kreisverkehr gebaut wird. Das kündigte Bürgermeisterin Marlene Greinwald an.

Quelle: Geld für den Kreisel in Aussicht – merkur.de

Weitere Pressemeldungen Bereich Rathaus

Logo Münchener Merkur
5. Juli 2018
von Sandra Sedlmaier Die sanierungsbedürftige Mittelschule Tutzing wird in einem Rutsch renoviert, die Schüler werden für rund zwei Jahre in Container ziehen. Kosten …
Logo Süddeutsche Zeitung
29. Juni 2018
Die Bayerische Seenschifffahrt will ihre Routen komplett umstellen. Die Gemeinde wittert Chancen für den Tourismus. Von Manuela Warkocz Im vergangenen Herbst hatte Tutzing …
Logo Süddeutsche Zeitung
26. Juni 2018
Gemeinderat fällt am 3. Juli Grundsatzbeschluss, ob die Soziale Bodennutzung eingeführt wird. Sie nimmt Eigentümer in die Pflicht, die von neuem oder zusätzlichem …
Logo Münchener Merkur
8. Juni 2018
Tutzings Gemeinderat hat einen neuen Standort für den Wochenmarkt beschlossen. Er zieht von der Kustermannstraße quasi um die Ecke. Tutzing – An Samstagvormittagen …
Logo Süddeutsche Zeitung
30. Mai 2018
Verwaltung in Tutzung informiert über laufende Bebauungspläne Wer in Tutzing bauen will, braucht bisweilen ganz schön Geduld. “Das zieht sich teils über Jahre”, …
Logo Süddeutsche Zeitung
16. Mai 2018
Worum es den Gegnern des Mobilfunk-Neubaus geht Gegen die beiden direkt an der Ortsgrenze geplanten Mobilfunkmasten auf Feldafinger und Bernrieder Flur formiert sich …