Hauptmenü

Tutzings Jubiläumsjahr 2017 – Geschichte erzählen, um die Zukunft zu gestalten

Vor 1275 Jahren wurde Tutzing erstmals urkundlich erwähnt. Schon der Gemeinderat der letzten Legislaturperiode hatte beschlossen, dieses historische Ortsjubiläum zu würdigen und auch die „Tutzinger Fischerhochzeit“ erneut im 1275-jährigen Jubiläumsjahr Tutzings zu feiern. Der nun amtierende Gemeinderat setzt diesen Beschluss in die Tat um.

Tutzing wird sein Ortsjubiläum das ganze Jahr 2017 über feiern mit Festen und Geselligkeit, mit Ausstellungen und Exkursionen, mit Vorträgen und Diskussionen: alle Kulturangebote der Gemeinde stehen im Zeichen des historischen Kontextes. Die Kulturnacht 2017 trägt das Motto „Tutzing – gestern, heute, morgen“ und lädt damit nicht nur zur Begegnung mit der Vergangenheit ein, sondern auch zur produktiven Auseinandersetzung mit Tutzings Zukunft. Geschichte erzählen, um die Zukunft zu gestalten, das historische Jubiläum als Gelegenheit zum Lernen durch und aus der Geschichte zu nutzen, dazu motivieren die Angebote im Jubiläumsjahr 2017.

„Tag der offenen Tür“

Am Jubiläumsprogramm beteiligen sich die Kultur- und Bildungseinrichtungen unseres Ortes, Vereine und Initiativen, Künstler und Kulturschaffende. Viele von ihnen feiern 2017 selbst „runde Geburtstage“: die Evangelische Akademie wurde vor 70 Jahren gegründet und lädt zum „Tag der offenen Tür“ ein. Eine Ausstellung zur Geschichte von Schloss und Evangelischer Akademie ist bereits jetzt im Ortsmuseum zu sehen. Die Akademie für Politische Bildung blickt auf ihr 60-jähriges Bestehen zurück und hat ihr Jubiläumsprogramm dem Themenschwerpunkt „Mobilisierung der Demokratie“ gewidmet. Die Evangelische Kirchengemeinde würdigt das 500-jährige Reformationsjubiläum auch bei uns in Tutzing mit einer Reihe von Veranstaltungen und Projekten.

2017 werden beispielsweise die Brahmstage 20 Jahre alt, die Heimatbühne 40, die Musikfreunde 45, die Jugendfeuerwehr 50, das Gymnasium 66, der Obst- und Gartenbauverein 110. Die Städtepartnerschaft von Balatonkenese und Tutzing feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Alle „Jubilare“ laden Tutzings Bürger 2017 zu besonderen Veranstaltungen ein.

„Tutzinger Fischerhochzeit“

Andere Einrichtungen, Vereine und Initiativen gratulieren der Gemeinde zu ihrem Jubiläum mit Konzerten und Vorträgen, Festen und Feiern: die JM bittet wieder zum Weinfest und die Gilde zum Seefest. Volkhochschule, Musikschule, das Roncalli KulturForum oder der „Freundeskreis der Evangelischen Akademie“ warten mit Kulturangeboten auf. Und mittendrin im Jubiläumsjahr wird die „Tutzinger Fischerhochzeit“ gefeiert, eingebettet in eine Festwoche und getragen vom Einsatz vieler Bürger und der Vereine.

„Lange Nacht der Tafel“

Das umfangreiche Jubiläumsprogramm ist damit eine beeindruckende Demonstration des gesamten Ortes für Engagement und Solidarität, für Teilhabe und Mitwirkung! Mit einer „Langen Nacht der Tafel“ anerkennt die Gemeinde dieses Engagement und dankt allen Beteiligten für ihre Beiträge und Unterstützung, für ihre Impulse und Ideen.

Ein Jubiläumsprogrammheft informiert über Geschichtliches und Zukünftiges und über die Feste und Feiern im Jahr des Ortsjubiläums. Seit dem 16. Januar ist das Programmheft in allen Kultur- und Bildungseinrichtungen, im Rathaus und dem Tourismusbüro zu erhalten. Das Jubiläumsprogrammheft ist gut am Wappentier der Gemeinde, dem Fisch, zu erkennen, denn eigens im Jubiläumsjahr trägt der Fisch eine goldene Geburtstagskrone. Der Fisch lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich am Jubiläumsprogramm zu beteiligen und damit ihr Interesse an Tutzing, an seiner Geschichte, Gegenwart und Zukunft zu bekunden – ein ganzes Jahr lang in immer neuen Facetten.

Brigitte Grande, Kulturreferentin