Startseitenlink Bildleiste mit typisch Tutzinger Motiven
Hauptmenü

Rathaus

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu allen Lebensbereichen, die wir im “Rathaus” bearbeiten, und die dazu gehörigen Ansprechpartner. Soweit möglich, bieten wir Erläuterungen und Hilfestellungen. Wenn Sie etwas nicht finden, verwenden Sie die Suchfunktion.

Öffnungszeiten

von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr : Montags, Dienstags, Donnerstags, Freitags
von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr : Dienstags

Mittwochs ist das gesamte Rathaus für den Parteiverkehr geschlossen

Hinweis:
Wir bitten zu beachten, dass zeitintensive Beratungsgespräche während der Öffnungszeiten nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind.

Natürlich können Termine auch gerne außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.
Bei geschlossener Türe, bitte läuten.

Bürgermeistersprechstunden:

Im Rathaus Tutzing:
jeden 1. Donnerstag im Monat von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr
In der Grundschule Traubing:
jeden 2. Donnerstag im Monat von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Flüchtlingshilfe Tutzing

Flüchtlingshilfe - Leben in Tutzing

Flüchtlingshilfe Tutzing

Im Mai 2012 haben sich ehrenamtlich Helfende aus der evangelischen Christuskirche Tutzing-Bernried und der katholischen Pfarrgemeinde St. Joseph mit weiteren Hilfswilligen zu einem gemeinsamen Unterstützerkreis zusammengeschlossen: “Wir koordinieren die Hilfen für unsere Asylsuchenden am Ort”

Mithelfende und Hilfswillige erhalten Protokolle und Informationen, um dauerhaft oder fallweise etwas beitragen zu können. Auch Ihre Mithilfe ist sehr gefragt und herzlich willkommen!

Wichtige Meldungen

Meine Zukunft bin ich – berufliche Perspektiven nach der Familienzeit

Infomarkt am Montag, 08. Mai 2017 von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Landratsamt Starnberg im großen Sitzungssaal, Strandbadstraße 2, 82319 Starnberg.

Den Flyer zum Aktionstag finden Sie hier…

Die Jugendfeuerwehr Tutzing veranstaltet am 27. Mai 2017 einen Tag der Jugendfeuerwehr rund um das Rathaus.

Anlässlich dieser Veranstaltung und den damit verbundenen Vorbereitungs- und Aufräumarbeiten ist in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

die untere Kustermannstraße im Bereich zwischen der Einmündung in die Kirchenstraße und der Bahnüberführung an der Heinrich-Vogl-Straße einschließlich großem Parkplatz neben dem Rathaus für den Gesamtverkehr gesperrt.

Die Parkmöglichkeiten rund um den Veranstaltungsbereich entfallen. Die diversen Haltverbotsbereiche werden rechtzeitig beschildert.

Der regelmäßig stattfindende Wochenmarkt vor dem Rathaus wird am Samstag, 27. Mai 2017 auf den Parkplatz an der Greinwaldstraße verlegt. Während des Wochenmarktbetriebes besteht dort keine Parkmöglichkeit.

Der regelmäßig stattfindende Wochenmarkt vor dem Rathaus wird am Samstag, 27. Mai 2017 auf den Parkplatz an der Greinwaldstraße verlegt!

Während des Wochenmarktbetriebes besteht dort keine Parkmöglichkeit.

Im Rahmen des Energiekonzeptes Traubing fand am 19. Januar 2017 ein Bürgerinformationsabend für alle Traubinger Bürger im Buttlerhof statt.

Das von der Gemeinde Tutzing beauftragte Ingenieurbüro Steinbacher Consult informierte über folgende Themen:

Unter folgenden Links erhalten Sie noch weitere Informationen, über die vorgetragenen Themen:

Energiesparen im Haushalt
Broschüre des Umweltbundesamtes

Das 10.000-Häuser-Programm
Energie-Atlas Bayern

Der Kartenvorverkauf für die Bananafishbones hat begonnen!

Die Band tritt im Rahmen der Festwoche 2017 zur 1275-Jahrfeier Tutzings am Freitag, 30. Juni 2017 im Festzelt neben dem Rathaus auf.
Karten erhalten Sie unter www.eventim.de, www.bee-veranstaltung.de, Gemeindebücherei Tutzing, Buchhandlung G. Held, Buchhandlung Das Eselsohr und in der Gästeinformation im Vetterlhaus.

Den Antrag auf Bauwasserbezug finden Sie im Bereich – Formulare –

hier werden Sie weitergeleitet…

Hecken, Sträucher und Unkraut sind oft kräftig gewachsen und ragen in öffentliche Verkehrsflächen, verdecken Verkehrszeichen oder beeinträchtigen sogar die Strahlkraft von Straßenlampen.

Damit die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet wird und Fußgänger wie Autofahrer keiner Beeinträchtigung bzw. Gefährdung ausgesetzt sind, bittet die Gemeinde Tutzing alle Grundstücksbesitzer um entsprechenden Rückschnitt.

Grundstücksbesitzer sind dazu verpflichtet, alle über die Grundstücksgrenze gewachsenen Anpflanzungen oder Wildwuchs auf die Grenze zurückzuschneiden. Dabei ist auch das Lichtraumprofil zu beachten, was bedeutet, dass Anpflanzungen entlang eines öffentlichen Gehweges bis in eine lichte Höhe von 2,50 m bzw. entlang einer Straße bis in eine lichte Höhe von 4,50 m zurückzuschneiden sind.

Aktuelles

Zur Beschaffung von erschwinglichem Wohnraum möchte die Gemeinde Tutzing Einheimischen-Modelle ausweisen. Dazu gibt es mittlerweile konkrete Verhandlungen. Der erste Schritt, ...
weiter lesen …

Pressemeldungen

Rathaus bestreitet Pläne für Abriss am Tutzinger Gymnasium

Von Manuela Warkocz, Tutzing

Das Tutzinger Rathaus tritt Gerüchten entgegen, die Turnhalle am Gymnasium werde in Kürze abgerissen. “Es steht keine Entscheidung an, kein Abriss”, stellte 2. Bürgermeisterin Elisabeth Dörrenberg (CSU) am Dienstag im Gemeinderat klar. Eltern, die in Zusammenhang mit dem Umbau der Hauptstraße Abrisspläne witterten, hatten kürzlich Unterschriften gesammelt, um die Wichtigkeit der Turnhalle zu unterstreichen.

Quelle: Tutzing – Turnhalle bleibt weitere fünf Jahre – Starnberg – Süddeutsche.de

Details für Sanierung noch offen Ab 2018 wird die Tutzinger Hauptstraße saniert. Wie die Details aussehen, ist noch offen. Gemeinde und Staatliches Bauamt sind aufgeschlossen für Ideen. Die Tutzinger können sich beim Bürgerforum einbringen.

Tutzing – Ja, die Tutzinger Hauptstraße wird ab 2018 in voraussichtlich drei Bauabschnitten saniert. Und ja, jedes Jahr ist ein Bauabschnitt dran. Und ja, bis 2020 alles fertig ist, werden die Tutzinger einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen müssen. Ansonsten gilt: Die Fahrbahn ohne Radschutzstreifen wird 6,50 Meter breit sein, mit Schutzstreifen 7,50 Meter. Alles andere ist noch offen.

Seit bekannt ist, dass die Hauptstraße saniert werden muss, kursieren Gerüchte. Von den Beiträgen, die die Anwohner leisten müssen, über mangelnde Zufahrtmöglichkeiten zu Geschäften und Grundstücken bis hin zur Umleitung. Klar, die Hauptstraße ist die Hauptschlagader der Gemeinde Tutzing.

Quelle: Details für Sanierung der Tutzinger Hauptstraße noch offen | Tutzing

Beim Bürgerforum im Roncallihaus diskutieren Architekten, Städteplaner und Bürger sachlich und konstruktiv, wie die Gemeinde an Lebensqualität gewinnen kann. Nur die Herabstufung der Staatsstraße wird kaum machbar sein.

Von Manuela Warkocz, Tutzing

Wie die Tutzinger Hauptstraße, Hauptschlagader der Seegemeinde, künftig pulsiert – darüber sollen alle interessierten Bürger mitbefinden. Dieses Versprechen von Bürgermeister Rudolf Krug löste die Gemeinde mit einem groß angelegten Bürgerforum am Dienstag ein: Knapp 200 Tutzinger drängten sich im Roncallihaus, diskutierten intensiv vor Stellwänden mit großformatigen Planungsentwürfen. Gut ein Dutzend meldeten sich in der Fragerunde zu Wort – sachlich und konstruktiv, wie Zweite Bürgermeisterin Elisabeth Dörrenberg (CSU) wohlwollend konstatierte.

Quelle: Mitsprache erwünscht – Tutzing soll attraktiver werden – Starnberg – Süddeutsche.de

Der Traubinger Buttlerhof ist nicht einfach zu bewirtschaften. Dabei ist die Gemeinde dem Pächter der Gaststätte schon entgegengekommen

Von Manuela Warkocz, Tutzing

Es rumort wieder um den Buttlerhof in Traubing: Vergangene Woche wurde das Leonhardsberger-Konzert abgesagt; die Öffnungszeiten der Dorfgaststätte sind seit zwei Wochen auf Donnerstag und Freitag ab 17 Uhr, Sonn- und Feiertags ab 11 Uhr eingeschränkt; Josef Hofrichter hat sich, wie er auf Nachfrage bestätigt, zum Jahresende 2016 aus dem Wirte-Trio verabschiedet und managt nur noch die Kultur-Veranstaltungen dort. Droht dem Dorfstadl – Eigentum der Gemeinde Tutzing – nach zwei Jahren wieder das Aus?

Quelle: Tutzing – Schwieriges Pflaster – Starnberg – Süddeutsche.de

Tutzings Rathaus wird mit Fotovoltaikanlage autark

Von Manuela Warkocz, Tutzing

Diese Aussichten sind durchweg sonnig. Eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Tutzinger Rathauses lässt sich mit hoher Wirtschaftlichkeit betreiben, macht die Verwaltung unabhängig von externen Stromlieferanten und ihren eventuellen Preissprüngen, spart Kohlendioxid und gibt auch Privatleuten ein gutes Beispiel. Zu diesem Schluss kam der Tutzinger Haupt-, Finanz- und Werksausschuss, nachdem Gerd Mulert von der Energiegenossenschaft Fünfseenland entsprechende Untersuchungsergebnisse vorgestellt hatte.

Quelle: Tutzing – Strom vom Dach – Starnberg – Süddeutsche.de