Startseitenlink Bildleiste mit typisch für das Leben in Tutzing
Menu

Bauen & Wohnen

Zur Beschaffung von erschwinglichem Wohnraum möchte die Gemeinde Tutzing Einheimischen-Modelle ausweisen. Dazu gibt es mittlerweile konkrete Verhandlungen. Der erste Schritt, um eine vernünftige Planung auf den Weg zu bringen, ist die Ermittlung des grundsätzlichen Wohnbedarfs. Die Gemeinde hat dazu diesen Fragebogen entwickelt, den Sie von der Internet-Seite der Gemeinde herunterladen können.

Bitte senden Sie den ausgefüllten Antrag an die Gemeinde zurück oder geben Sie ihn im Rathaus ab.
Wir hoffen auf viele Bewerbungen.

Rudolf Krug
Erster Bürgermeister

Bewerbungsbogen Einheimischenmodell hier öffnen

 

Sozialer Wohnungsbau

Bauen Wohnen - Leben in Tutzing

An der Lindemannstraße Richtung Weilheim nach der Abzweigung der Hofmairstraße ist die Bebauung linker Hand ortsauswärts geplant bis zur Abzweigung der Straße „am Kallerbach.“ Dort wird der Verband Wohnen im Kreis Starnberg ein Wohngebiet des sozialen Wohnungsbaus errichten. Das Gelände ist bereits gerodet und aufgepflockt.

Einheimischenmodell

Mit Einheimischenmodellen will die Gemeinde Tutzing Konsequenzen aus den hohen Immobilienpreisen ziehen. Interessenten sollen sich melden. Ein Fragebogen ist vorbereitet.
„In der laufenden Amtsperiode des Gemeinderats wollen wir einiges an Wohnraum für Familien schaffen“, kündigt Bürgermeister Rudolf Krug an. Konkret will er das eine oder andere Einheimischenmodell ausweisen. Im ersten Schritt wird mit einer Fragebogenaktion der Bedarf ermittelt.
weiter im merkur-online

Aktuelles

Im Frühjahr 2014 hat das Landratsamt Starnberg zusammen mit den Naturschutz-Verbänden im Landkreis die Aktion „Gärtnern ohne Torf weiter lesen …