Menu

Gegenwart gestalten, Zukunft sichern:

Kultur und Bildungsangebote der Gemeinde Tutzing

Als eine der ersten Kommunen hat die Gemeinde Tutzing eine Empfehlung der Enquêtekommission des Deutschen Bundestags zu „Kultur in Deutschland“ aus dem Jahr 2007 umgesetzt. Der Bericht empfahl Bund, Ländern und Kommunen in die kulturelle Bildung insbesondere von Kindern und Jugendlichen zu investieren. Die Gemeinde beschloss daraufhin ein kommunales Gesamtkonzept zur Kultur Bildung in Tutzing. Sie sorgt für kulturelle Bildungsangebote im Alltag der Tutzinger Kindergärten und Schulen, bietet ein Sommerferienprogramm für Kinder an und schafft mit der „Tutzinger Kulturnacht“ eine Bühne, auf der sich alle Kultur- und Bildungsakteure mit ihren Angeboten präsentieren können.

Kulturnacht

Kulturnacht Evangelische Akademie

Die Tutzinger Kulturnacht lädt einmal im Jahr ein, einen ganzen langen Abend hindurch Kultur zu erleben und zu genießen. Die Kulturnacht hat sich zu einem der beliebtesten „Events“ in Tutzing entwickelt. Das Prinzip ist einfach: alle verfügbaren Bühnen und Kulturorte werden an diesem Abend bespielt. Zu jeder vollen Stunde beginnt ein neuer Programmpunkt an vielen Veranstaltungsorten gleichzeitig. „Kultur, wohin man schaut“ ist das Motto in ganz „Downtown Tutzing“ und alle Schulen, Vereine und Initiativen, Kultureinrichtungen bis hin zu den Akademien beteiligen sich mit Programmangeboten. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Kulturnacht

Ausstellungen

Ein wichtiger Treffpunkt für Austausch und Begegnung sind die „Ausstellungen im Rathaus“. Vielfältige Themen werden in den Ausstellungen behandelt, unterschiedlichste Akteure – Vereine und Künstler, Kinder und Senioren – präsentieren ihre Arbeiten, ihre Ideen und Projekte. Ob Ortsgestaltung oder Umweltschutz, Ortsgeschichte oder Zukunftsfragen, Bildungskonzepte oder Kunst: die Ausstellungsfläche im Rathaus möchte ein Forum für Diskurs und produktive Auseinandersetzung der Bürgergesellschaft sein.

Ausstellungen im Rathaus

Städtepartnerschaften

Tutzing unterhält zwei Städtepartnerschaften:
mit dem französischen Kurort im Département Hautes-Pyrénées in den Zentralpyrenäen, Bagnères–de-Bigorre, und mit der ungarischen Stadt Balatonkenese am Plattensee. Mit beiden Partnerstädten werden abwechselnd Besuche und Gegenbesuche organisiert.

Städtepartnerschaften

Sommerferienprogramm

Jedes Jahr lädt die Gemeinde Tutzing  Kinder und Jugendliche zum Sommerferienprogramm ein. Ein bunter Mix aus naturwissenschaftlichen Forscherkursen, Theater, Kunst und Kreativem, Naturerkundung, Sport, Begegnungen mit Geschichte, Filmworkshops oder spannenden Besuchen an ungewöhnlichen Orten erwartet die Teilnehmer. Dem Programmangebot liegt das Lernkonzept der kulturellen Bildung zugrunde: fragen und staunen, entdecken, experimentieren, selber machen statt konsumieren und Freizeitvergnügen mit nachhaltiger Bildung kombinieren. Die Vereine mit ihren Jungendabteilungen, Bildungseinrichtungen und Fachdozenten, Handwerker und  Künstler leiten die Kurse. Der ambitionierte konzeptionelle Anspruch des Tutzinger Ferienprogramms gründet auf  einen Beschluss der Kommunalpolitiker im Jahr 2009, als Tutzing als eine der ersten Kommunen in Bayern ein „Kommunales Gesamtkonzept zur Kulturellen Bildung“ beschloss: jedes Kind soll Zugang zu Kunst und Kultur haben und Vereine und Bildungseinrichtungen kennen lernen! Ein Serviceteil listet alle Anbieter und Akteure mit Ansprechpartner und Kontaktadresse auf und macht jedes Programmheft für Tutzings Familien zu einem ganzjährigen Nachschlagwerk, wer, wo, was für ihre Kinder anbietet.

Das jeweils aktuelle Programmheft erscheint immer nach den Pfingstferien. Es wird in Schulen, Kindergärten und Vereinen verteilt und liegt in Einrichtungen und Geschäften in ganz Tutzing aus: Sie erkennen das Heft an dem bunten Fischschwarm!

Ferienprogramm 2016